Donnerstag, 14. August 2014

Endlich am Ziel!

Am Samstag ging es dann endlich los zu den Gastfamilien.
Einige wurden schon am Hotel abgeholt, doch die meisten sind, wie ich auch, wieder gemeinsam mit dem Bus zum Flughafen gefahren. Dieses Mal war es draußen auch hell, sodass wir viel von der Landschaft und den Städten sehen konnten und es ist einfach sooo atemberaubend! Am Flughafen wurden wir dann aufgeteilt, jenachdem wo wir in Mexiko wohnen werden. Ich bin mit 10 anderen nach Monterrey geflogen. Eigentlich sollte unser Flugzeug um 15 Uhr starten, aber es gab einige Probleme mit der Buchung. Letztendlich wurden uns neue Tickets gekauft und um 20:30 konnten wir dann endlich losfliegen. In der zwischen Zeit sind wir sehr viel auf dem Flughafen rumgerannt, von Terminal 1 zu Terminal 2 und wieder zurück. Das war zwar am Anfang noch ganz witzig aber mit der Zeit immer nervtötender. Dementsprechend erleichtert waren wir auch, als unser Flugzeug dann endlich in Monterrey gelandet ist. Unsere Gastfamilie haben uns bereits erwartet.
Meine Gastfamilie ist richtig nett und sie haben mich mit einem großen Luftballon, auf dem 'Bienvenido' stand, in Empfang genommen. Ich war ziemlich aufgeregt, aber wir haben uns schnell gut verstanden und sie haben Gott sei Dank erstmal Englisch mit mir gesprochen. Auf dem Heimweg sind wir dann durch Monterrey gefahren und das ist wirklich eine wunderschöne Stadt. In meinem neuen Zuhause angekommen bin ich aber gleich tot müde ins Bett gefallen
Warten, warten, warten.... am Flughafen mit allen die in Monterrey oder Saltillo wohnen :)

Am Flughafen in Monterrey mit meinen Gastgeschwistern :)

Am Sonntag haben wir erstmal bis 12 Uhr geschlafen. Anschließend gab es ein kleines Frühstück. (Mal wieder Mango, ich liebe die hier so sehr! *-*) Danach haben wir eine Stadtrundfahrt gemacht. Wir waren an einem Aussichtspunkt, von wo aus man die ganze Stadt und die Berge im Hintergrund sehen konnte, haben die berühmte Kathedrale von Saltillo besichtigt und vieles mehe. Am Abend waren wir dann noch bei den Abuelitos, also Oma und Opa und haben dort gegessen.




Am Montag haben wir nicht wirklich viel gemacht, nur am Abend waren Paola und ich mit ihren Freunden in einem Restaurant Tacos essen. Wir hatten viel Spaß auch wenn ich nicht wirklich was verstanden habe, weil sie einfach sooo schnell Spanisch sprechen :D Danach wurden wir von meiner Gastmama abgeholt und wir sind mit 14 (!) Personen einem Auto zu uns nach Hause gefahren. Ich habe jeweils eine Packung Haribo und Milka geöffnet und sie haben sich regelrecht darum gestritten wer das letzte Stück essen darf :D



Ich glaube das wird jetzt ziemlich langweilig und auch viel zu lang wenn ich jeden Tag einzeln erzähle...
Aber wie ihr seht gehts mir hier bis jetzt ziemlich gut. Ich genieße die Zeit, auch wenn es manchmal echt hart ist so weit weg von zuhause zu sein.
Gerade wenn man alleine ist fühlt man einen kleinen Stich im Herz.... Es ist nicht so, dass ich Heimweh habe oder so, es ist nur so, dass zuhause Vieles einfacher wäre.
Die meiste Zeit sind wir aber mit Paolas Freunden unterwegs, besuchen Verwandte und so weiter, Langeweile hatte ich bis jetzt noch nicht wirklich viel.
Wir haben jetzt noch diese Woche Ferien und danach geht die Schule los.

Ganz Liebe Grüße Annika ♡

Kommentare:

  1. Das klingt doch schon mal sehr gut. Der Anfang ist natürlich nie besonders leicht. :)
    Deine Fotos wecken bei mir auf jeden Fall eine Menge Fernweh. Ich will auch endlich mal nach Mexiko. ;)

    Ich sende dir liebe Grüße über den großen Teich

    AntwortenLöschen